Brahms Kontor Hamburg

Das Gebäude verbindet modernste Bürostandards mit dem bauhistorisch einmaligen Ensemble eines aufwendig sanierten expressionistischen Backsteinklassikers. Bei seiner Fertigstellung 1931 war es das höchste Bürogebäude Hamburgs. Mit seinem gradlinigen Stil ist es heute noch ein Symbol für hanseatische Kontorhaustradition. Hinter seiner Fassade vereint das BRAHMS KONTOR zwei unterschiedliche Gebäude. Das sanierte Kontorhaus empfängt den Besucher in schillerndem Art Déco: leuchtende Wandfliesen, edles Steinzeug und stilechtes Buntglas. Detailgetreu wurde der ursprüngliche Zustand aus den 1920er-Jahren durch die Architekten KPW Kleffel Papay Warncke wiederhergestellt.

2008 wurde das Kontorhaus aufwändig modernisiert und restauriert. Im Inneren besticht das Gebäude seither mit einer Ausstattung, die modernsten technischen Erfordernissen angepasst ist, wozu auch die innovative Kommunikationstechnik von TCS zählt. So wurden die beiden Haupteingänge und die Zufahrt zur Tiefgarage mit mit Display-Außenstationen ausgestattet. In den Büros und Konferenzräumen wurden mehrere Außenstationen, Einbaukameras, Video-Etagenstationen sowie Video-Innenstationen installiert.

Objekt

Johannes-Brahms-Platz 1
20355 Hamburg

Bauherr

Grundstücksgesellschaft Karl-Muck-Platz GmbH & Co. KG
Schiffbauerdamm 19
10117 Berlin

Architektur

Kleffel Papay Warncke Architekten
Michaelisstraße 22
20459 Hamburg

Technische Planung

GFP Goldschmidt Fischer & Partner
Kolpingstr. 20
63150 Heusenstamm

Projektvolumen

Bausumme: 36 Mio. Euro
Objektgröße: 36.700 qm

Fertigstellung

Dezember 2008

Unsere Produkte

Alle Produkte

Unsere Anwendungen

Alle Anwendungen