Störtebeker Haus Hamburg

Am Rand der Hamburger Innnestadt steht das Störtebeker Haus, ein Büro- und Geschäftshaus, das 2006 eröffnet wurde. Die Anlehnung der Architektur an das frühe 19. Jahrhundert beschränkt sich nicht nur auf die Fassade, sondern setzt sich auch im Inneren fort.

Trotz dieser historischen Architektursprache wurde viel Wert auf eine moderne technische Ausstattung gelegt, die den Ansprüchen einer Verwaltungs- und Büronutzung gerecht wird. Das Ziel des Bauherrn, ein Hamburger Geschäftsmann, war ein Gewerbebau, der zur Geschichte und Architekturtradition der Hansestadt passt und der deshalb traditionelle Architekturstile, edle Baumaterialien und eine moderne Gebäudetechnik verbinden sollte.

Neben umfangreichen technischen Vorgaben sollten insbesondere die 4 Eingangshallen und Treppenaufgänge als Visitenkarte des Hauses gestaltet werden. Diesem Anspruch wurde TCS durch die Verwendung von Einbaumodulen für die Audio- und Videokommunikation als auch zur Zutrittskontrolle hinter unikatgefertigten Unterputzfronten gerecht. Die Haupt- und Seiteneingänge als auch die Etagenzugänge wurden neben Kameras mit Video-Außenstationen in individuellen Dekoren ausgestattet.

In den Büros und Mietungen selbst wurden insgesamt über 50 Video-Innenstationen installiert. Zur Austattung des Gebäudes mit mehr als 25.000 qm Nutzfläche gehört neben einer TK-Anbindung je Büroeinheit auch eine Videoüberwachungszentrale mit Videobildaufschaltung auf mehrere Flachbildschirme.

Objekt

Störtebeker Haus
Süderstraße 282
20537 Hamburg

Bauherr

Achim Becker
Grundstücksverwaltung Hamburg

Architektur

Architektenteam Tipke
Innungsstraße 11
21244 Buchholz

Projektvolumen

Objektgröße: 25.000 qm

Fertigstellung

Januar 2006

Unsere Produkte

Alle Produkte

Unsere Anwendungen

Alle Anwendungen